In Kamerun lebt der jüdische Stamm der Yeshoroun. Nach Jahrzehnten der  erzwungenen Konvertierung zum Islam, bekennen sich in neuerer Zeit immer mehr Yeshoroun wieder zum Judentum.

MIG_1888.jpg

Trotz ihrer Armut achten die Yeshoroun streng auf koscheres Essen, Gebetsriemen, Ruhe am Schabbat  und die großen jüdischen Feiertage.

MIG_1887.jpg

Yeshoroun-Gemeindevorstand Serge Etele

Yeshoroun-Frauen beim Pessachfest.

Diskussion in der Synagoge der Duala

Yeshoroun-Gemeindevorstand Serge Etele

1/5
MIG_1891.jpg

In Kamerun nehmen auch die Stämme der Bassa, Bamileke, Douala und Mboo für sich in Anspruch, Nachfahren jüdischer Stämme zu sein, die vor über 3.000 Jahren nach Afrika kamen. Ihnen gemeinsam ist die Bantu-Sprache – und zunehmend das Hebräische.

Ein auch international bekanntes Mitglied der jüdischen Yeshoroun ist der Schauspieler Yaphet Kotto. Zu sehen in Filmen wie "007 – Leben und Sterben lassen", "Alien" und anderen.