Aristokratie

 

In den vergangenen Jahrhunderten mussten wir besondere Leistungen erbringen, um anerkannt zu werden. Doch in gar nicht so wenigen Fällen führten außergewöhnliche Verdienste  zur Nobilitierung. In Deutschland, England, Portugal, Spanien, Frankreich, Italien, Belgien, Tschechien, Ungarn und Russland wurden rund 350 jüdische Bürger in den Adelsstand erhoben – vom Ritter bis zum Grafen, aus Wissenschaft, Militär und Politik.  Unter Ihnen:

MIG_1827.jpg

Prof. Dr. Maximilian Freiherr von Waldberg  (1858 - 1938), Literatur- und Sprachwissenschaftler. Einer seiner Schüler: Hitlers Propagandachef Joseph Goebbels.

MIG_1828.jpg

Luis de Carvajal y de la Cueva (ca. 1539 -1595)

Der spanische König ermächtigte den Entdecker Luis de Carvajal y de la Cueva 1579 eine neue unabhängige Kolonie in Neuspanien (dem heutigen Mexiko) zu gründen. De Carvajal wurde zum Gouverneur und Generalkapitän der Provinz ernannt.

MIG_2435.jpg
MIG_1829.jpg

Moritz Hermann von Jacobi (1801 – 1874)  erfand 1834 den ersten wirksamen Elektromotor. Zar Nikolaus holte ihn 1837 nach St. Petersburg. 1850 wurde er von Zar Nikolaus für seine bedeutende Forschung und Erfindungen in den Adelsstand erhoben.

MIG_1830.jpg

Baron Hore-Belisha of Devonport (1893 -1957)

Als britischer Verkehrsminister sorgte Isaac Leslie Hore-Belisha von 1934-1937 für die Modernisierung und Verkehrssicherheit des britischen Straßennetzes, reformierte die Straßenverkehrsordnung, führte nationale Fahrprüfungen ein und erfand das nach ihm benannte Leuchtsignal zur Verkehrregulierung, den Belisha Beacon.

Als Kriegsminister reformierte Hore-Belisha von 1937-1940 den rückständigen britischen Militärapparat,

 

1954 erhob Queen Elizabeth II. ihn als Baron von Devon in den Adelsstand.

MIG_2436.jpg
MIG_1831.jpg

Heinrich von Friedberg (1813–1895)

Erster Staatssekretär des Reichsjustizamtes, Preußischer Justizminister und Schöpfer des Reichsstrafgesetzbuchs. Reformierte das rückständige Justizwesen, sicherte damit die rechtliche Einheit des Deutschen Reiches und verhalf damit der modernen deutschen Gesetzgebung zum Durchbruch.

Für seine Verdienste erhob ihn Kaiser Friedrich III. in den Adelsstand und verlieh im als Preußens höchste Auszeichnung den Schwarzen Adlerorden.

MIG_2437.jpg
MIG_1832.jpg
MIG_1833.jpg

Baron Rottembourg de l´Empire (1769-1857)

Der Bäckerssohn trat 1784 mit nur 15 Jahren in die französisch-königliche Armee ein, kämpfte als Unteroffizier in den französischen Unabhängigkeitskriegen und während der Napoleonischen Kriege im kaiserlichen Regiment. Seine beispiellose Karriere beendete er als . ranghöchster General de Division und Kommandeur der Ehrenlegion. Napoleon I. erhob ihn als Baron de L´Empire in den Adelsstand.

MIG_2439.jpg

Diane von Fürstenberg (*1946)

Die Moderschöpferin aus Belgien wurde durch die Erfindung des Wickelkleids international bekannt.

Neben ihrem gleichnamigen Fashion-Label leitet Diane von Fürstenberg eine amerikanische TV-Show, wurde zur Präsidentin des CFDA (Council of Fashion Designers of America) gewählt, arbeitet als Direktorin der gemeinnützigen Fürstenberg Familienstiftung „The Diller“ und setzt sich im Vorstand von „Vital Voices“ für Frauen in Führungspositionen ein.

MIG_1834.jpg
MIG_2438.jpg
MIG_2440.jpg
MIG_1835.jpg

Rufus Daniel Isaacs, Erster Marquis von Reading (1860 – 1935) Abgeordneter der Liberalen Partei im Britischen Unterhaus für den Wahlkreis Reading. Als Generalbundesanwalt von König George V zum Ritter geschlagen. Kurzzeitig britischer Botschafter der USA. Für seine außerordentlichen juristischen und diplomatischen Verdienste wird er zum Lord (1913), Baron (1914), Viscount (1916) und Earl (1917) geadelt. 1926 zum Vizekönig von Indien ernannt. 1931 zum Außenminister ernannt. 1934 von König George V mit dem Titel Lord of

Warden of the Cinque Ports geehrt.

MIG_2441.jpg
MIG_2442.jpg

Baron Gerson von Bleichröder

Von Fürst Otto von Bismarck für seine Verdienste um Preußen und Deutschland 1872 geadelt.

Die Reihe wird fortgesetzt mit Recherchen zu den nachfolgenden Adelsnamen

Adolf Liebermann von Wahlendorf

Albert Edward Harry Meyer Archibald Primrose

Alexander Bernstein, Baron Bernstein of Craigweil

Alexander von Zemlinsky

Alfred Moritz Mond

Alfred von Kaulla

Alix-May von Frankenberg und Ludwigsdorf (1907–1979)

Baron Andrew Stone of Blackheath

Baron Arnold Silverstone Ashdown

Baron Arthrur Samuel Mancroft

Baron Maurice Glasman

Baron Michael Levy

Baron Swaythling

Baron Sydney Stern,

Baroness Julia Neuberger

Baron Henry Cohenof Birkenhead

Benjamin Disraeli, 1st Earl of Beaconsfield

Bernhard von. Eskeles

David Cholmondeley, 6th Marquess of Cholmondeley

Duarte Nunes da Costa

Edward Levy-Lawson, 1st Baron Burnham

George Hugh Cholmondeley, 6th Marquess of Cholmondeley

Isaac Löw Edler von Hofmannsthal

Jacob Bassevi von Treuenberg

James von Bleichröder

Baron Joseph Stone

Lord Marlesford Mark Schreiber,

Marcus Samuel, 1st Viscount Bearsted

Maurice de Hirsch

Nathan Adam Freiherr von Arnsteiner

Oskar Dieter Alex von Rosenberg-Redé

Sir Moses Montefiore

Sir Stewart Eizenstadt

Solomon de Medina

Viscount Herbert Louis Samuel